Herzenssache

4/03/2015







 
Mawuvio's Outreach Programme
Schulprojekt in Ghana


Wenn man sich diese Bilder ansieht, sieht man durchwegs Kinder mit strahlenden Gesichtern. Bei diesen Fotos kann man nicht ahnen, was für Geschichten dahinter stecken. Diese Kinder leben in Ghana - Westafrika. Sie kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen, sind teilweise Waisenkinder & konnten keine Schule besuchen. Bis zum Jahr 2009, als die Amerikanerin Renee, die in Ghana ein Auslandssemester absolvierte zufällig den Ghanaer Kwame kennenlernte. Er erzählte ihr seine Geschichte und auch von den Bedingungen, die in seiner Nachbarschaft herrschten. Von Kindern die Waisen wurden und sich keine Schulbildung leisten können. Gemeinsam gründeten sie in Kissemah, einem Vorort von Accra, eine kostenlose Schule - Mawuvio's Outreach Programme. Seit 2010 ist MOP eine registrierte NGO. Über die letzten Jahre wurde mit den Spenden, die gesammelt wurden eine neue, größere Schule in Ayikuma (ca. 40km von Kissemah entfernt) gebaut. Dort werden die Kinder nicht nur unterrichtet, sondern bekommen zu essen & wohnen auch da. Eine Art Internat also.










Ghana - Westafrika. Ein Land, von welchem ich bis vor 3 Jahren zwar schon mal gehört hatte, von dem ich aber nicht einmal wusste wo in Afrika es genau liegt. Bis zu dem Zeitpunkt, als mein Cousin Florian 2012 beschlossen hat, unserem beschaulichen 'Ländle' für einige Zeit den Rücken zu kehren um Gutes zu tun. 2,5 Monate besuchte er im Sommer 2012 nach der Matura Ghana, wo er in einer Schule in Accra (Ghana's Hauptstadt) Kinder unterrichtete.








Flo kam zwar nach diesen Monaten in Afrika wieder gesund & heil zurück, sein Herz jedoch hatte er an Afrika verloren. Wieder zu Hause ließ ihn Ghana und das Mawuvio's Outreach Programme nicht los und er fing an sich auch aus Österreich für Ghana zu engagieren. Mit seiner Euphorie steckte er seine ganze Familie an. Über die letzten drei Jahre hat er Spenden gesammelt in dem er Schmuck den die Schüler in Ghana hergestellt haben auf verschiedenen Märkten verkauft hat, aber auch mit freiwilligen Spenden konnte er das Projekt unterstützen. Auch unsere ehemalige Schule, die immer über längere Zeit ein soziales Projekt unterstützt, konnte er für das Projekt gewinnen. Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wie viel Herz er in diese Kinder steckt.








Letztes Jahr im Sommer hatte er erreicht, dass ein Container voll mit Schulsachen, Möbeln und Kleidung von Österreich nach Ghana geschifft wurde. Es lief zwar alles nicht ganz glatt ab mit den Behörden vor Ort, aber schlussendlich ist der Container in Ayikuma angekommen und wurde voller Vorfreude empfangen. Die Schultische und Stühle kommen alle aus Schulen in Vorarlberg, die bei uns durch Neue ersetzt wurden.

Ein paar Zahlen zum Inhalt des Conatiners.
- 85 Schultische
- 172 Schulstühle
- 806 T-Shirts
- 361 Hosen
- 243 Paar Schuhe
- 306 Handtücher
- 136 Leintücher
- 6360 Stifte
- 432 Hefte
- 8 Fahrräder
- 7 Schaukeln
- 3 Fernseher
- 1 Tischtennistisch
- 1 Rasenmäher
- 1 Waschmaschine

- uvm.







Es ist einfach immer wieder unglaublich zu sehen, was möglich ist, wenn man sich für etwas einsetzt. Mir geht es auch immer so, dass ich sehr gerne ab und zu etwas spende, aber nur wenn ich weiß wo es hingeht und das es garantiert ankommt. Es ist schön zu sehen, wie durch Spendengelder eine Neue Schule entsteht, aber auch durch kleinere Spenden innerhalb kürzester Zeit genug Geld zusammen gekommen ist um Schulbücher für alle Kinder zu kaufen. Jede noch so kleine Spende zählt und kommt zu 100% nach Ghana.

Wenn es euch interessiert, könnt ihr gerne auch hier auf der Homepage von MOP verfolgen wie es weitergeht.













You Might Also Like

0 Kommentare

“I believe in pink. I believe that laughing is the best calorie burner. I believe in kissing, kissing a lot. I believe in being strong when everything seems to be going wrong. I believe that happy girls are the prettiest girls. I believe that tomorrow is another day and I believe in miracles.” - Audrey Hepburn